Hof Gassenbach

Das Hofgut Gassenbach (links im Bildhintergrund) ging aus dem Dorf gleichen Namens hervor und war nassauische Domäne. Das herrschaftliche Gut wurde durch Baumeister August Rumpf 1662 stark erweitert.
1812 wurde hier eine Musterwirtschaft eingerichtet, die mit der neu eingerichteten Landwirtschaftlichen Schule Idstein zusammenarbei- tete. Wilhelm Jakob Wimpf, der Weilburger Meister des Stampf- lehmbaus (Piséebauweise) hatte die Bauleitung.
Die Landwirtschaftsschule begann ihre Arbeit 1818.
1917 wurde das Hofgut an die Stadt Frankfurt verpachtet, 1930 an die Heilerziehungsanstalt Kalmenhof.

Heute gehört das Gut zum Landeswohlfahrtsverband Hessen, der es an die Wiesbadener Jugendwerkstatt verpachtet hat

[Home] [Historisches Idstein] [Im Stadtbering] [Vor der Stadtmauer] [Flurnamen] [Idsteiner Gaststätten] [Der Turnverein von 1844] [Das Krankenhaus] [Idsteiner Uznamen] [Altstraßen im Taunus] [Sitestruktur]